Samstag • 16.12.2017 • 9:07 Uhr
 Neuigkeiten
 Artikel
 Downloadbereich
 Bildergalerie
 Forum
 PowerVR FAQ
 Suchmachine
 Mitarbeiter
 Impressum
 SGX544MP angekĂĽndig...
 Der aktuelle Stand
 zweiter SGX Artikel ...
 Die Videofähigkeite...
 neue Treiber fĂĽr Po...
 neuer Treiber mit Ha...
 SGX - Aufbau, Techn...
 neuer Serie5XT Grafi...
 Apple und Intel inve...
 Mehrere weitere Lize...
 SGX - PowerVRs Shade...
 Interview mit ImgTec...
 Quack - das andere D...
 Hercules4500 AGP4x-M...
 Optionen des KYRO Tr...
 FSAA auf KYRO
 Nummer 5 lebt!
 Startpartition von W...
 MBX - Mobile Grafik
 Die Grafikfähigkeit...
 Vivid! - PowerVR Gra...
 Videologic Neon 250
 Geforce 6800 - the n...
 Beyond3d
 BluesNews
 Chrome-Center
 Hartware
 Imagination T.
 ParaKnowYa
 Planet 3dNow!
 PowerVR
 PowerVR-Ext.
 PVR Generations
 Tom's Hardware
 Videologic
 VoodooExtreme

3D Center


PowerVR

Imagination Technologies

Videologic Neon 250

Einleitung

Eigentlich wollte ich dieses Review schon vor über einem Jahr schreiben. Als damaliger stolzer Besitzer einer Matrox m3d und der Kenntnis des zu erwartenden PowerVR2 Grafikprozessors brannte ich, wie wahrscheinlich viele unter uns, darauf endlich eine Karte mit diesem Grafikprozessor in den Händen zu halten. Die angekündigten Eigenschaften dieser Karte machten sie zu einem Zeitpunkt, als die RivaTNT gerade auf den Markt kam, zu einem echten Killer.

Egal, im Dezember des letzten Jahres schrieb ich mein erstes Review zur Neon, damals voll orientiert auf die Neon AGP. Seitdem ist etwa wieder ein halbes Jahr vergangen. Auf dem Grafikkartensektor hat sich einiges getan. Die Geforce Karten sind als erste Karte der neuen Generation fest im Markt etabliert. Voodoo3 und RivaTNT 2 sind immer noch Standard. Daneben gibt es auf jeden Fall noch Matrox, ATI und S3 mit ihren Karten. Alle diese Karten erfüllen ihren Zweck, mit dem Rechner normal zu arbeiten und zu spielen. Alle Anbieter haben ihre Probleme mit den Treibern, denn trotz D3D und OpenGL, nicht jedes Spiele läuft automatisch auch mit jeder Karte. Sollte man aber für die Aufrüstung seines Systems eine Karte suchen, so steht man immer vor dem gleichen Problem: "Welche Karte ist die Richtige?" Ist das Ziel ein Rechner mit dem man spielen kann, vor allem auch alles was so neu auf den Markt kommt, also Spiele wie Q3A oder auf dieser Engine zu erwartende Spiele bzw. Spiele auf der Unreal Engine und schaut man einmal in die Listen der schnellsten Karten auf diesem Sektor, so sieht man eigentlich nur noch drei Namen: Voodoo3, RivaTNT2 und Geforce! Schaut man dann zu den Preisen, kommt die Erkenntnis sehr schnell, das da unter 350 DM eigentlich nicht viel zu machen ist. Man muss sich entscheiden, ob man bereit ist, für einen eigentlich schon veralteten Rechner (Pentium II kompatibel) eine Grafikkarte für über 500 DM (Geforce) zu kaufen. Wenn ihr das wollt könnt ihr natürlich auf die Geforce 2 oder die Voodoo5 bzw. die Kyro-Karten warten. Aber hier wird sicher bald die 1000 DM Marke erreicht werden. Eigentlich ist es auch etwas verfehlt, in einem Celeron System der mittleren Leistungsklasse diese neuesten Grafikkarten zu verwenden. Es bleibt ein Fakt, dass für eine wirklich gute Grafik natürlich auch ein guter (schneller) Prozessor erforderlich ist.
Als Alternative möchte ich hier die Neon 250 vorstellen. Eine Grafikkarte mit dem PowerVR 250 Grafikchip, der sich vor allem durch seinen geringen Bandbreitenverbrauch und seine recht gute Grafkleistung im Bereich der kleinen Auflösungen (bis 1024 x 768 Pixel) auszeichnet. Die Neon 250 existiert sowohl in einer AGP als auch einer PCI Variante, so dass sie als Upgrade Karte für beide Systeme geeignet ist. Ein wesentlicher Vorteil ist natürlich auch der Preis von unter 250 DM. Die Ergebnisse der Karten in den Systemen können sich sehen lassen. Ich hätte zum Beispiel nie erwartet, dass man Quake3Arena auf einem Pentium System spielen kann.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die dieses Review überhaupt erst möglich gemacht haben. Mein Dank geht an die Firma Imagination Technologies, die mir freundlicher Weise die Neon PCI zur Verfügung stellte. Hier danke ich besonders David Herold (PR Manager) und Matt Crawford. Ich denke, dass vor allem der neue miniGL Treiber mit Unterstützung für Daikatana und SOF dem Engagement dieser beiden Herren zu verdanken ist. Mein besonderer Dank geht an Rory Crisler-Smith, der mir mit einigen Benchmarkwerten der Neon auf einem schnelleren System geholfen hat. Ohne seinen Pentium III 500 hätte ich nach oben keine Vergleichswerte gehabt. Dank natürlich auch an ParaKnowYa, der versuchte zu helfen, was zwar nicht geklappt hat, der aber wegen des Ärgers mit seinem System auf jeden Fall den Dank verdient.

Neon250 - Videologic

Eigenschaften

Produkt:

VideoLogic Neon 250 32MB

Software:

Dokumentation, Treiber, Spiele-Demos und 3Deep, Colorific zur Monitorkalibrierung

Preis:

249 DM (04.05.2000) ( Alternate)

Grafikchip

PowerVR250

RAMDAC

250 Mhz

Speicher

32 MByte SD-RAM

Bus

AGP bzw. PCI beides erhältlich

Treiber

Windows 95/98; WindowsNT 4.0; beta Windows 2000 (ohne 3D UnterstĂĽtzung)

Video und 3D Treiber

Direct Draw; Direct3D; PowerSGL; GLQuake fĂĽr Windows 95/98

Garantie

5 Jahre

Ohne hier alle einzelnen Features aufzählen zu wollen, kann man sagen, dass die Neon250 zwar nicht das ganze Spektrum der modernen Grafikkarteneigenschaften unterstützt, aber zur guten Mittleklasse gezählt werden kann. Besonders herforheben möchte ich , dass die Neon als erste Grafikkarte FSAA unterstützte, was doch bei vielen Spielen zu einer wesentlichen Verbesserung der Grafikqualität führt. Bei den Treibern fällt sofort auf, dass leider kein ICD openGL Treiber vorliegt. Einen vollwärtigen OpenGL Treiber wird es nach Aussage von David Herold für die Neon auch nicht geben, eine Anpassung des miniGL Treibers natürlich schon. Der fehlende vollwertige OpenGL Treiber macht mir persönlich auch sehr zu schaffen, denn an OpenGL Programmierung ist so nicht zu denken (Spielen ist zwar unser Hobby, aber es gibt noch andere Dinge!). Einen OpenGL ICD Treiber wird es von ImgTec erst für die nächste Kartengeneration mit dem Kyro Chip geben; eine Abwärtskompatibilität existiert hier leider nicht!

Die AGP und die PCI Versionen unterscheiden sich im Kartenlayout doch erheblich. Die PCI Version scheint eine Weiterentwicklung zu sein, da hier von der Anlage her auch weitere Ein- bzw. Ausgänge vorgesehen sind. Beide Karten verfügen (entgegen der Beschriftung der Box) über 32 MByte SDRAM.

Neon 250 AGP Neon 250 PCI

Installation

Die Installation der Neon250 verläuft unspektakulär. Es ist dringend zu empfehlen, erst die Treiber CD in das CD Laufwerk zu legen, und dann dem Bildschirmdialog zu folgen. Man wird zum Einsätzen der Grafikkarte aufgefordert. Nach dem Einsetzen der Karte (PCI bzw. AGP) und Einlegen der Treiber CD wird die Installation der Treiber im Prinzip automatisch vorgenommen. Der Rechner wird dabei neu gestartet. Anschließend muss noch die Installation des QuakeGL Treibers vorgenommen werden. Hierbei kann aus einer Liste ausgewählt werden, für welche Spiele der Treiber installiert werden soll. Leider werden die Spiele nur dann selbst gefunden, wenn sie in den Standardverzeichnissen liegen. Im anderen Fall muss man das Verzeichnis selbst angeben. Es werden auch nur die Spiele in der Liste angezeigt, die Anfang November auf dem Markt waren Da hier aber nur die opengl32.dll in das jeweilige Verzeichnis kopiert wird, frage ich mich, warum die Verzeichnisse nicht automatisch gesucht werden. Da der Treiber etwa einen Umfang von 6.5 MByte hat, kann man eigentlich erwarten, dass die Standardspiele auch selbst gefunden werden. Positiv anzumerken ist weiterhin, dass die Neontreiber auch deinstalliert werden können, was ich vor einem Treiberupdate unbedingt empfehlen würde. Der auf der Treiber CD befindliche Treiber mit der Treiberversion 3.02.01.0002 vom 3.11.99 ist der aktuell neueste Treiber und läuft auch recht stabil. Seit dem 05.05.2000 gibt es aber einen neuen miniGL Treiber, der auf der Treiberseite von Videologic oder aus meinem File Bereich geladen werden kann. Dieser unterstützt jetzt auch SOF und Daikatana, so dass alle aktuellen Spiele, die auf der Quake Engine basieren mit dem miniGL Treiber laufen.

Seite 1 2 3
 Videologic Neon 250
 3 Seiten
 verfasst von loewe
 Montag - 07.11.2005 - 18:20 Uhr
[1]  Einleitung/Eigenschaften/Instal...
[2]  Benchmarks
[3]  Bildqualität und Fazit